Sächsischer Schulleitungsverband

Schulleitermangel in Sachsen droht. Darüber debattierten die Mitglieder auf der Jahresversammlung des Verbandes der Grund-, Förder- und Oberschulleitungen Sachsens am 24.03.17 auf der Buchmesse in Leipzig. Der neu gewählte Vorstand mit Michael Ufert an der Spitze bemängelte, dass an den Schulen in Sachsen immer mehr Stellvertreter und Schulleiter fehlen. Ebenso alarmierend sieht der Vorstand die Tatsache, dass trotz größter Verantwortung, z.B. bei Einbindung der vielen Lehrer ohne Ausbildung und bei der Organisation von Inklusion, an Leitungszeit, Personal und Räumen gespart wird. Und vor allem:  Schulleitungsmitglieder sind nicht selten geringer eingruppiert als Lehrer an der Schule.

 

Einig waren sich alle in der Frage: Warum sollten sich junge Leute bei diesen widrigen Umständen bewerben? Damit der Beruf Schulleitung attraktiver werden kann, müssen die Arbeitsbedingungen verbessert werden. Das machten die Mitglieder im Podiumsgespräch Frau Sabine Friedel, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag, und Herrn Thomas Rechentin, Abteilungsleiter im SMK, deutlich.